Mitgestaltung des Mittwochgottesdienstes durch die Jugend

21.10.2020 - Mittersendling

Am 21. Oktober wurde die Jugend aktiv: Durch den Dienstleiter, Priester Weber, hatten sie das Wort für diesen Gottesdienst zugeleitet bekommen (2. Korinther 4, 17-18) und setzten sich in einer Jugendstunde damit auseinander, wie sie dieses musikalisch und optisch durch die Gestaltung des Altars umsetzen könnten.

Ihre Idee war eine Gegenüberstellung der „Bedrängnisse“, denen wir ausgesetzt sind, und der Botschaft Jesu, der hilft, diese zu bewältigen.

Die linke Seite des Altars hatte also einen weißen Blumenschmuck mit Lilien, die ja auch häufig bei Trauer- und Entschlafenengottesdiensten beim Altarschmuck zum Einsatz kommen, 5 „Bedrängnisse“ standen auf weißen Schildern darunter. Die rechte Seite war bunt mit Rosen geschmückt und 6 Trostmittel standen auf farbigen Schildern darunter. In der Mitte zeigten die Worte „durch Jesus“ in Herzform, dass Jesus hilft. Am Ende des Gottesdienstes wurden von den Jugendlichen dann noch Rosenblätter mit einem aufgemalten Herz an alle Gottesdienstteilnehmer verteilt, als Erinnerung, dass Jesus immer da ist. Auch musikalisch wurde der Gottesdienst durch die Jugendlichen untermalt. Sie sangen: „Brauchst du Kraft“ und „ In dieser Zeit“ aus dem blauen Ergänzungsband „Singt dem Herrn“ Bd. 2.

Selbstverständlich übernahmen sie auch den Desinfektionsdienst und große Teile des Diakonendienstes.

Text/Fotos: RW

Zurück